Generative Stücklistenerstellung in der manuellen Montage

  • Die Herausforderungen der Zukunft werden geprägt durch digital veredelte Produkte von höchster Qualität und hoher Variantenvielfalt bei gleichzeitig kleiner werdenden Losgrößen. Konventionelle Entwicklungsmethoden stoßen aufgrund zunehmender Komplexität und kürzer werdender Lebenszyklen auf Produktebene an ihre Grenzen. Dadurch werden bei kundenindividueller Produktion die Aufwände in der Arbeitsplanung und -vorbereitung überproportional größer. Eine mögliche Lösung stellt die generative Erstellung der Produktionsstückliste während der Montage dar. Durch das eventbasierte „Mitschreiben der Montage“ werden administrative und planungsintensive Prozesse in der Arbeitsvorbereitung überproportional reduziert und die Erstellung der Stückliste in die manuelle Montage transferiert.

Download full text files

  • FIR-Bibliothek/-Archiv
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Günther SchuhORCiDGND, Violett ZellerGND, Jan-Philipp ProteGND, Marco MolitorGND, Lucas Wenger
DOI:https://doi.org/10.3139/104.111729
ISSN:2511-0896
Parent Title (English):ZWF – Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb
Document Type:Article
Language:English
Date of Publication (online):2022/03/07
Date of first Publication:2017/06/30
Release Date:2024/04/02
Tag:General Engineering; Management Science and Operations Research; Strategy and Management
Volume:112
Issue:6
First Page:392
Last Page:395
Institute / Department:FIR e. V. an der RWTH Aachen
Informationsmanagement